Seit 1995 findet einmal im Jahr in der Ravensberger Spinnerei die "Spielewelt in Bielefeld" statt. Im Rahmen eines Gesamtkonzeptes ‚Spiele in der VHS' entstand diese Veranstaltung des gemeinnützigen Vereins "Spielwiese e.V." in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule. Das Konzept sah ein Spielfest vor, das kleineren Spieleverlagen, Spiele-Clubs und -Initiativgruppen eine Plattform für die Präsentation ihres Hobbys beziehungsweise ihrer Produkte bieten sollte.

Auch wenn die "Spielewelt in Bielefeld" inzwischen aufgrund stark gestiegener Besucherzahlen in vielen Bereichen deutlich professioneller abläuft, wurde an diesem Grundkonzept immer festgehalten.

Aussteller loben immer wieder die einmalige Atmosphäre im Rahmen der Ravensberger Spinnerei und auch wenn zu bestimmten Zeiten während der Veranstaltung die Räumlichkeiten bis an die Grenzen der Kapazität mit Besuchern gefüllt sind, so stand ein Ortswechsel in größere Veranstaltungsstätten nie ernsthaft in der Diskussion, denn die fast 150 Jahre alte Spinnerei ist trotz zeitweiliger Enge ein echter Erlebnisort mit einem historischen Charme, den man erlebt haben muss.

Das Ziel der Veranstalter ist eine unkommerzielle Veranstaltung, bei der Aussteller und Besucher gleichermaßen auf ihre Kosten kommen - ein Anspruch, der nicht immer leicht zu erfüllen ist. Daher sind die Ausstellergebühren an der Untergrenze kalkuliert und decken bei weitem nicht die Kosten der Veranstaltung. Vielmehr arbeiten an dem Wochenende rund 50 - 60 ehrenamtliche Helfer aus dem Verein "Spielwiese e.V." tatkräftig mit, um die Kosten zu reduzieren und eine Kostendeckung zu ermöglichen.